Benutzungsfreundliche Online-Formulare

Formulargestaltung für Dummies:

Die häufigsten Fehler erkennen, beheben und zukünftig vermeiden

Unverständliche Fehlermeldung
Unverständliche Fehlermeldung

An der Usability-Fachtagung „Mensch und Computer 2008″ wird Iris Niedermann (soultank AG) zusammen mit Michael Hatscher (Google) ein Tutorial zum Thema „Formulargestaltung für Dummies: die häufigsten Fehler erkennen, beheben und zukünftig vermeiden“ halten.

Iris Niedermann, soultank AG
Michael Hatscher, Google

Formulare sind im Web das Bindeglied zwischen Nutzer und Anbieter, sei es im E-Commerce, bei Social Software oder anderen Webapplikationen. Wenn der Nutzer die Formulare unvollständig ausfüllt oder frustriert abbricht, weil nicht klar wurde, welche Informationen vom Nutzer erwartet werden, so bleiben die Interessen beider Seiten auf der Strecke: die der Nutzer und die der Anbieter.

In der Praxissession wird aufgezeigt, wo und unter welchen Umständen Formulare auftauchen und welchen Nutzen diese haben – für die Nutzer und für die Anbieter. Weiter wird erläutert, welche Faktoren (Ziele, Kosten-Nutzen Gedanken etc.) eine Rolle dabei spielen, ob Nutzer Formulare ausfüllen und wo sie ins Stocken geraten. Wie können Usability Professionals dabei helfen, dass Nutzer Formulare leichter ausfüllen können? Dazu werden die häufigsten Usability-Probleme in Bezug auf Formulare aufgezeigt. Nicht nur die gestalterische Komponente spielt eine Rolle, sondern auch die Dramaturgie des Ausfüllprozesses. Die Verbesserungsmöglichkeiten der Formulare werden anhand der DIN EN ISO 9241-17 und mittels Erfahrungen aus der Praxis erklärt. Dazu werden die häufigsten Fehler aus der Praxis in Form von aktuellen Webbeispielen herausgegriffen und einer verbesserten Variante gegenüber gestellt.

Im zweiten Teil wird in mehreren Kleingruppen (à zwei bis drei Personen) das Gelernte angewandt: Jede Gruppe erhält ein schlecht gestaltetes Formular oder einen ungünstig gestalteten Formularablauf. Die Lösung soll in einem erarbeiteten Papierprototyp den übrigen Teilnehmern präsentiert und zur Diskussion gestellt werden. Die Beispiele werden nach der Praxissession von den Durchführenden zusammengefasst und den Teilnehmern in Form einer Checkliste zur Gestaltung von gebrauchstauglichen Formularen zugesandt.

Ziele der Praxissession:

Die Teilnehmer der Praxissession
…sind auf das Thema Formularusability sensibilisiert, kennen die Umstände, die zu schlechter Usability von Formularen führen können, und wissen, wie man schlechte Formulare verbessern kann.
…kennen die wichtigsten Usability-Regeln zur Gestaltung von Formularen und Ausfüllprozess und erhalten im Anschluss an die Praxissession ein Handout mit einer Checkliste.
…lernen anhand kleiner Veränderungen an „schlechten“ Formular-Beispielen aus dem Web, wie die Gebrauchstauglichkeit des Formulars mit einfachen Mitteln wirkungsvoll verbessert werden kann.

Zur Webseite des Veranstalters


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.