Kinderfüsse wachsen schnell! Die Bally-Multifit-Skala

Bei der letzten Räumaktion im Estrich bin ich auf eine alte Schuhschachtel gestossen. Sie war leer und ich wollte ihr Schicksal bereits der Kartonsammlung überlassen, als ich auf der Deckelinnenseite Gekritzel und Text entdeckte. Bei genauerem Hinschauen entpuppte sich die Kritzelei als Umriss eines Kinderfusses, an den sich zeilenartig eine Skala von 27 bis 42 anschloss (siehe Abbildung).

Bally Multifit-Skala
Die Bally-Multifit-Skala

Der danebenstehende Text erwies sich als Instruktion zur Abbildung. Zu meiner Überraschung stellte ich fest, dass diese Schuhschachtel ein Relikt aus den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts aus dem Bereich der Ergonomie darstellte. Gemäss Instruktionstext ging es darum, den Fuss des Sprösslings so wie abgebildet bündig zum Deckelrand zu platzieren. Die Zehenspitze kam somit innerhalb der Skala zu liegen. Anhand der Bally-Multifit-Skala liess sich auf diese Weise die benötigte Grösse des Schuhwerks ablesen. Eine simple Methode um festzustellen, ob der Gang zum lokalen Schuhfachgeschäft bereits wieder drängte oder sich noch etwas hinauszögern liess!

Aus ergonomischer Sicht ist die Bally-Multifit-Skala aus mehreren Gründen interessant: Sie bietet dem Benutzer erst einmal eine simple Methode zur Fussgrössenmessung. Die Nutzung gestaltet sich zudem sehr einfach, da die Darstellung eigentlich bereits selbsterklärend und intuitiv verständlich ist. Als Hilfestellung ist zusätzlich ein zweisprachiger Instruktionstext gleich daneben aufgedruckt. Die Idee, die Skala statt auf einem beigelegten Blatt Papier direkt im Deckel zu integrieren ist bestechend, da dieser im Gegensatz zum Papier meist behalten und leicht wieder gefunden wird. Die Schachtel erhält durch die Skala einen effektiven Zusatznutzen.

Die Bally-Multifit-Skala hat den Sprung in das kollektive Bewusstsein der Schweizer Bevölkerung nicht geschafft. Trotzdem ist sie ein Zeugnis dafür, dass Prinzipien der Ergonomie nicht erst seit der Konzeption der ergonomischen Computermaus bewusst eingesetzt werden. Im vorliegenden Fall jedoch nicht ganz uneigennützig, da vor allem als verkaufsunterstützende Massnahme gedacht. Die Skala sollte die Eltern dazu bringen, lieber etwas früher als später den Kleinen neues Schuhwerk zu besorgen. Zudem wird im Text etliche Male darauf hingewiesen, nicht einfach irgendwelche Schuhe zu kaufen, sondern eben Bally-Schuhe. Trotzdem trägt die Skala Kennzeichen echter Ergonomie im Alltag: leichte Verständlichkeit, Effizienz und Effektivität in der Nutzung!

Matthias Häne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.