Corporate Identity/Corporate Design und User Experience

Sommerzeit ist Ferienzeit und auch ich konnte mir ein paar Tage frei nehmen und ins Ausland reisen. Als Fan vom Fliegen war es natürlich interessant zu sehen, was sich alles auf dem Flughafen Zürich so tummelt. Schön gestaunt habe ich, als ich die verschiedenen Flugzeuge der Air Berlin genauer angeschaut habe: Da gab es doch sage und schreibe drei verschiedene Designs (Siehe Bilder unten)

Eine Maschine war in dunkelrot gehalten und mit einem Logo mit grossen Buchstaben, eine Maschine in hellerem Rot mit einem Logo mit grossen Buchstaben und eine Maschine in hellerem Rot mit einem Logo mit kleinen Buchstaben.

Das Erscheinungsbild (Corporate Design/Corporate Identity) eines Unternehmens in der Form von Logos, Beschriftungen, Präsentation von Unterlagen, Darstellung von Filialen, etc. ist entscheidend für die Wahrnehmung des Kunden. Die Wahrnehmung des Kunden oder eben Benutzers über sämtliche Kanäle (Fahrzeugbeschriftungen, Schriftzeug, Anrufe, Online, etc), also die User Experience (Benutzer Erfahrung), trägt entscheidend dazu bei, wie der Kunde das Unternehmen einstuft und hat sehr viel damit zu tun, ob das Unternehmen vertrauenswürdig erscheint oder nicht.

Wie sonst allgemein in der Ergonomie gilt auch bei der User Experience das Wahren der Konsistenz als einer der entscheidenden Faktoren für die Wahrnehmung eines Unternehmens durch die Benutzer. Spricht z.B. ein Prospekt eine andere Sprache als der Agent am Telefon, so kann dies beim möglichen zukünftigen Kunden zu Verunsicherung führen und bei grossen Diskrepanzen sogar den Wechsel zur Konkurrenz auslösen. Gute User Experience ist aber nicht selbstverständlich, sondern muss auch erarbeitet und vor allem durch Kunden/Benutzer im Vorfeld geprüft werden!

So gesehen hat Air Berlin noch Hausaufgaben zu machen: Schnellstmöglich sollten alle Flugzeuge auf das neue Logo und das neue Erscheinungsbild angepasst werden, denn vertrauensbildend sind so unterschiedlich beschriftete Flugzeuge beim Betrachter sicherlich nicht, und dies ist ja wahrlich ein gewichtiger Entscheidungsfaktor, ob man mit der entsprechenden Airline nun fliegt oder nicht …!

Marcel B.F. Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.