Einbindung von Nutzern in Schweiz und Österreich

Logo des Projekts "Relaxed Care"

In den letzten drei Monaten wurden verschiedene Methoden der Anforderungsanalyse eingesetzt, um erstmals die potentielle Zielgruppe in das „RelaxedCare“ Projekt zu integrieren. Es wurden in der Schweiz und Österreich insgesamt 62 Personen interviewt. Davon 27 Personen, die auf Betreuung angewiesen und älter als 70 Jahre sind sowie 35 Angehörige, die sich um eine ältere Person kümmern. Es wurden interessante Ergebnisse zusammengetragen.

Das Ziel lag darin, eine Vielzahl von Daten zu sammeln, die einen Aufschluss über die Bedürfnisse, Wünsche und Anforderungen unserer Zielgruppe in Bezug auf Ihren Alltag und die vorhandene Betreuungssituation geben. Diese Ergebnisse wurden in die übergreifende Anforderungsanalyse, die weitere Anforderungen an das mögliche Produkt zusammenfasst (z.B. Business-Anforderungen) integriert mit dem Ziel erste Produktideen zu generieren.

Das Schweizerische Rote Kreuz Luzern ermöglichte es dank seines guten Zugangs zu unserer Zielgruppe, 20 Personen, die Betreuung benötigen und 13 betreuende Personen (Angehörige) in der Schweiz einzubeziehen.

soultank AG führte daraufhin mit diesen Personen folgende Befragungen durch:

  • Focus Groups (moderierte Gruppendiskussionen zu spezifischen Themen)
  • Leitfaden-basierte Interviews im Haushalt der Älteren
  • Cultural Probes (Tagebuch-Studie)

Diese Methoden wurden zeitgleich auch in Österreich von der 50plus GmbH in Salzburg durchgeführt. Zusätzlich erarbeitete die New Design University in St. Pölten erste Produktstudien mit ihren Studierenden.

In den Focus Groups diskutierten wir mit den Personen, die Betreuung benötigen und deren Angehörigen in separaten Gruppen Themen wie die allgemeine Kommunikation miteinander, den Umgang mit der Kommunikation von gesundheitlichen Beschwerden sowie vergangene und aktuelle Erfahrungen in der Betreuungssituation. Zudem wurden auch Ideen, wie die Betreuung verbessert werden könnte, diskutiert.

Zusätzlich besuchte soultank AG 5 ältere Personen in deren eigenen Haushalt. Es wurden strukturierte Interviews mit der zu betreuenden Person und dem entsprechenden Angehörigen durchgeführt. Die Gespräche lieferten Informationen über den Umgang mit technischen Geräten im Alltag und ermöglichte einen Einblick in die derzeitige Betreuungssituation.

Bild von Deckblatt des Tagebuchs für Cultural Probes
Tagebuch-Deckblatt

Um eine bessere Perspektive in das tägliche Leben der Zielgruppe zu gewinnen, wurde eine Tagebuch-Studie (Cultural Probes) organisiert. Dazu verteilte soultank AG an die Teilnehmer jeweils Tagebücher, die eine Woche lang geführt wurden. Die Teilnehmer dokumentierten darin ihren Alltag mittels Tagebuch-Einträgen und Fotos. Ausserdem gaben sie Auskunft darüber, welche Gegenstände sie im Alltag begleiten und welche Vorlieben und Abneigungen sie dazu haben.

Der Einsatz der beschriebenen Methoden zur Nutzer-Integration in einem frühen Stadium des Projekts, hat dazu beigetragen, einen differenzierten Blick und ein besseres Verständnis vom Leben betreuter, älterer Personen und deren Angehöriger zu erhalten.

Nachdem alle Befragungen durchgeführt wurden, wurden diese pro Land ausgewertet, länderübergreifend zusammengeführt und dem gesamten Projektteam vorgestellt. Auf Grundlage dieser Ergebnisse wurden dann im nächsten Schritt Personas erarbeitet, repräsentative User Stories und Szenarien erstellt, auf Grundlage derer nun weitergearbeitet werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.