Wie sich Farben und Kontraste auf ein benutzerfreundliches Web Design auswirken

Farben sind zentraler Bestandteil jedes grafischen Layouts. Farben und Farbklänge können unterschiedlich wirken, Stimmungen und Eindrücke beeinflussen. Doch nicht jede Farbkombination bietet aus Usabilitysicht auf Bildschirme einen ausreichenden Kontrast. Diese haben eine enorme Auswirkung auf die Benutzerfreundlichkeit von Webseiten, Software und anderen Produkten. soultank AG ging diesem spannenden Thema nach.

Die psychologische, symbolische und kulturelle Wirkung von Farben

Farben wirken psychologisch, symbolisch und kulturell auf unterschiedliche Weise. Bei der psychologischen Wirkung werden durch Farben beispielsweise unbewusst Reaktionen und Stimmungen ausgelöst (z.B. kann die Farbe Rot mit Liebe, aber auch mit Zorn assoziiert werden). Die Zuschreibung von Farben auf gewisse Begriffe steht für eine symbolische Wirkung. Weiter ist die Wirkung von Farben auch aufgrund unterschiedlichen Lebens- und Verhaltensweisen, Normen und Sitten kulturell unterschiedlich ausgeprägt. Diese Unterschiede sollten im Web Design berücksichtigt werden.

Umgebungsabhängige Kontraste

Gute Kontraste von Farben und Helligkeit sind für die Wahrnehmung sehr wichtig. Sie erleichtern das Lesen und wirken für den Nutzer weniger ermüdend. Im Allgemeinen ergibt schwarze Schrift auf weissem Hintergrund einen sehr guten Kontrast. Dies ist für die Bildschirmnutzer, im Vergleich zu anderen Farbkombinationen (z.B. unpassende Kombination blau und rot), am einfachsten wahrzunehmen. Vor allem in einer hellen Arbeitsumgebung ist eine schwarze Schrift auf weissem Hintergrund zu bevorzugen. Dies auch aufgrund der Pupillen, die sich auf die helle Umgebung anpassen müssen. Bei einer dunklen Arbeitsumgebung mit einem sehr hellen Bildschirm müssen sich die Pupillen andauernd zwischen der dunklen Arbeitsumgebung und dem hellen Bildschirm anpassen, was zu Ermüdungserscheinungen führt.

Eine weisse Schrift auf dunklem Hintergrund bietet ebenfalls einen ausreichenden Kontrast. Ist die Arbeitsumgebung jedoch sehr hell, dann ist auch dies für den Benutzer sehr ermüdend. Zur Optimierung dieser Situation gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder kann die Umgebungshelligkeit erhöht werden (z.B. mehr Tageslicht sicherstellen) oder der Bildschirm kann auf Negativdarstellung angepasst werden. Bei einem Navigationsgerät beispielsweise eignet sich tagsüber die Positivdarstellung (heller Hintergrund und dunkler Text). Hingegen sollte nachts eher eine Negativdarstellung (dunkler Hintergrund und heller Text) bevorzugt werden.

Wie sieht dies bei anderen Farbkombinationen aus? Welche Farbkombination ist aus ergonomischer Sicht für ein nutzerfreundliches Web Design ideal?

 

Ergonomische und nicht ergonomische Farbkombinationen

Zu den ergonomischsten Farbkombinationen gehören folgende gesättigte Farben auf hellem Hintergrund. Der Helligkeitswert ist aufgrund des Kontrasts ausreichend.

Geeignete Farbkombination
Geeignete Farbkombinationen (Quelle: http://www.dbsv.org/fileadmin/publikationen/20_265_Testwarenkorb/DBSV_Klartext.pdf)
  • schwarz – weiss
  • blau – weiss
  • violett – weiss
  • schwarz – gelb

 

 

 

 

 

Im Vergleich dazu sind folgende Farbkombinationen weniger ergonomisch, da sie auf der Netzhaut nicht scharf abgebildet werden können und sich somit auf die Wahrnehmung und die Ermüdung der Person negativ auswirken.

  • Ungeeignete Farbkombination
    Ungeeignete Farbkombination

    blau – rot

  • rot – blau

 

 

 

 

 

Wie sind die Farbkontraste auf Ihrer Website oder Software? Ist der Text auch für ältere Personen einfach zu lesen? Finden Sie es heraus! Mit diesen zwei kostenfreien Tools überprüfen Sie die Kontraste einfach und schnell.

Sandro Fernandes

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.