Web-Technologien für die Zielgruppe 50plus

Ausgehend von den spezifischen Besonderheiten und physiologischen Beeinträchtigungen der älteren Generationen werden Empfehlungen für eine optimale Usability und Accessibility von Webseiten für die Generation 50plus abgeleitet. Herunterladen (PDF, 5730KB)

équipe: Das neue Suvanet nimmt Form an

Das Intranet der Suva soll vollständig neu konzipiert und auf die Bedürfnisse der Nutzer ausgerichtet werden. Der Artikel in der Suva Mitarbeiterzeitschrift „équipe“ beschreibt die von soultank AG durchgeführte Anforderungsanalyse und den Einsatz von Usabilitymethoden bei der Gestaltung eines Intranets.[…] Weiter

Mobile Applikationen zu testen ist eine Herausforderung

Immer mehr Menschen surfen mit dem Handy im Web oder greifen unterwegs auf Applikationen zu. Ein grosser Schweizer Haushaltsgerätehersteller hat diesen Trend aufgenommen und arbeitet derzeit zusammen mit Experten der soultank AG an Lösungen für die mobile Nutzung von Dienstleistungen rund[…] Weiter

Netzguide: Banner Blindness – wegklicken, meiden, ignorieren

Schon seit 1998 ist bekannt: Alles, was nach Werbung aussieht, wird von Webnutzern ignoriert. Adrian Heydecker und Daniel Gerkens erklären in diesem Fachartikel, warum Nutzer gewisse Elemente auf Webseiten nicht wahrnehmen und welche Konsequenzen sich daraus ergeben. Herunterladen (PDF, 207[…] Weiter

Rezept des Tages: Kartoffelsalat mit Senf

Für die sonntägliche Familienfeier entschied ich mich, meinen Gästen Kartoffelsalat mit Wienerli aufzutischen. Am Samstag vor der Feier kaufte ich alle Zutaten ein. Als ich mich später an die Zubereitung des Kartoffelsalats machte, staunte ich nicht schlecht. Aus der Mayonnaise-Tube[…] Weiter

Benutzungsfreundliche Online-Formulare

Formulargestaltung für Dummies: Die häufigsten Fehler erkennen, beheben und zukünftig vermeiden An der Usability-Fachtagung „Mensch und Computer 2008″ wird Iris Niedermann (soultank AG) zusammen mit Michael Hatscher (Google) ein Tutorial zum Thema „Formulargestaltung für Dummies: die häufigsten Fehler erkennen, beheben[…] Weiter

Flugzeug-Entertainment: ‚vous voulez faire un autre choix‘

Endlich – Passkontrolle hinter sich gebracht, Gepäck auf verbotene Flüssigkeiten hin untersucht – lässt sich der bereits erschöpfte Fluggast in die viel zu kleinen Sitze der Economy-Klasse fallen. Noch vor wenigen Jahren musste der Economy-Reisende einen einzelnen Unterhaltungs-Bildschirm mit zig[…] Weiter

Netzguide: Der Mix von Webanalyse-Methoden ist entscheidend

Analyse- und Optimierungsverfahren für Websites werden heute standardmässig eingesetzt, um das Nutzerverhalten im Web zu messen. Der Artikel von Michael Fischer und Adrian Heydecker zeigt, was es dabei zu beachten gilt. Herunterladen (PDF, 1560 KB)

i-com: E-Commerce – Mehr Kunden dank Formular-Usability

Der Online Kanal steht vor der großen Herausforderung, Vertrauen in die Firma und ihre Produkte zu schaffen. Dabei sind Formulare ein zentrales Bindeglied zwischen dem Nutzer und Web. Basierend aus der Sicht von Usability werden Probleme, die zu benutzerunfreundlichen Formularen[…] Weiter

Nicht nur die Teletubbies machen „Winke Winke“

Wer mit den Doppelstock-Schnellzügen der SBB reist, steht manchmal sprichwörtlich vor verschlossenen Türen. Die Schiebetüren zu den Sitzplätzen sind in Kopfhöhe mit einem Bewegungsmelder ausgestattet, der die Türe beim Herannahen eines Reisenden öffnen sollte. Allerdings ist die Reichweite dieser Sensoren[…] Weiter

Netzguide: Die User Experience als USP für Finanzprodukte

Um Finanzprodukte erfolgreich zu vermarkten und loyale Kundenbeziehungen aufbauen zu können, ist die aus Kundensicht optimale Gestaltung aller Kommunikations- und Prozessschritte erforderlich. Herunterladen (PDF, 153 KB)

Architektur und Benutzerführung

Was bei Webseiten oder Software gilt, gilt auch bei der Architektur: der Benutzer muss gut durch das System geführt werden!

Der Mensch im Zentrum – auch bei Versicherungen ein wichtiges Thema

Für Versicherungen ist eine umfassende und benutzerfreundliche Webpräsenz zunehmends wichtiger, werden doch über diesen Kanal eine stetig wachsende Zielgruppe angesprochen. Ein Schadenfall online melden liegt vielen Menschen näher als von Hand ein Schadenformular auszufüllen.

Bedürfnisse für die Zukunft

Heutzutage werden Innovationen meist aus technischen Aspekten heraus betrieben. Technische Machbarkeiten werden ausgereizt oder zufällig gefundene Möglichkeiten aufbereitet. Aus der Sicht des Menschen ist dies kein hilfreicher Ansatz, denn wie oft entpuppen sich technische Machbarkeiten als nicht wirklich sinnvoll und[…] Weiter

Attention web designers: first impression in 50 ms

Beim Betrachten einer Webseite bildet man sich bereits nach den ersten 50 ms ein erstes Urteil, wie eine Studie von G. Lindgaard zeigt. Buchstäblich im ersten Augenblick entscheidet sich, ob eine Webseite ankommt oder nicht. Gitte Lindgaard der Carleton University[…] Weiter