Interaktionskonzept

Das Interaktionskonzept beschreibt die grundlegenden Interaktionsprinzipien Ihres Systems. Es hilft Ihrem Team dabei, das Projekt und die zukünftige Weiterentwicklung und Pflege möglichst effizient zu gestalten.

Das Interaktionskonzept definiert das Verhalten der Interaktionselemente und hält die grundlegenden Interaktionsprizipien Ihres Systems fest. Im Gegensatz zum Styleguide, der primär das Aussehen Ihres Interfaces definitiert, steht beim Interaktionskonzept den Bedienablauf in Ihrem System fest. Es zeigt auf, wie sich Bedienelemente bei deren Auswahl verhalten, bzw. wohin Ihre Nutzer weitergeleitet werden. Für uns spielen die spezifischen Merkmale Ihrer Nutzer und deren Endgeräten eine wichtige Rolle, um ein individuell passendes Konzept erarbeiten zu können.
Während zwei Scribble-Workshops werden erste Entwürfe des Systems oder spezifischen Prozessen skizziert und konsolidiert. Mithilfe von Wireframes oder Low-Fidelity Prototypen werden der inhaltliche und strukturelle Aufbau des Systems und dessen Funktionsumfang dargestellt. Ausschlaggebend für die Entwürfe sind die Ergebnisse eines Usability Tests sowie vorhandene Use Cases und Personas, um das System optimal auf die Benutzer auszurichten.

Ihre Vorteile

  • Die Interaktionselemente und -prozesse Ihres Systems sind klar definiert
  • Einfachere und effizientere Entwicklung
  • Einfachere und effizientere Kommunikation innerhalb Ihres Entwicklungs- und Design-Teams

Sie erhalten Antworten auf folgende Fragen

  • Wie verhalten sich welche Elemente in meinem System?
  • Welchen Umfang deckt mein System ab und wo sind seine Grenzen?
  • Alle Fragen und offenen Punkte in Diskussionen zwischen Designern und Entwicklern.

Was Sie von uns bei einem Interaktionskonzept bekommen

  • Erarbeitete Entwürfe in Form von Flipcharts
  • Je nach Auftrag: Komplettes Interaktionskonzept oder Teile davon

Wollen auch Sie ein Interaktionskonzept, das funktioniert? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.